Startseite  |  Kontakt  |  Impressum
Aktuelles   |   Gewerbeliste   |   Gewerbeverband   |   Anmeldung
Gewerbesuche
nach Branche ...
nach Ortschaft ...
Finden ...
Aktuelles
Informationen zum Gelben Sack
Pflichtangaben für gewerbliche eMails
Wochenmarkt
Freitags von 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Informationen zum Gelben Sack

Was gehört in den Gelben Sack?
Im Gelben Sack werden nur so genannte Leichtverpackungen gesammelt. Dies sind Verkaufsverpackungen aus Kunststoffen, Verbundstoffen und Metall! 

Warum kann ich nicht auch verpackungsfremde Kunststoffe in den Gelben Sack werfen?
Der Grund ist die Finanzierung der Entsorgung. Die Erfassung und Entsorgung der Verkaufsverpackungen ist ein privatwirtschaftlich organisiertes System. Da die Finanzierung über Lizenzgebühren auf Verpackungsmaterialien erfolgt und für verpackungsfremde Stoffe wie Kunststoff, Verbundstoffe oder Metalle keine Lizenzgebühren erhoben werden, tragen sie somit nicht zur Finanzierung der Erfasssung und Verwertung der Gelben Säcke bei.

Wann werden die Gelben Säcke abgeholt?
Der Gelbe Sack wird an den jeweiligen Abholtagen, die Sie aus den Veröffentlichungen Ihrer Heimatgemeinde erfahren, von der Firma Knittel am jeweiligen Gehweg abgeholt.
Stellen Sie bitte dort am Sammeltag bis spätestens 06:00 Uhr den Gelben Sack bereit.

Was geschieht mit dem Inhalt der Gelben Säcke?
Die Gelben Säcke werden zu verschiedenen Sortieranlagen transportiert, wo sie dann von einer automatischen Sortieranlage nach unterschiedlichen Kriterien sortiert werden.
Die nunmehr sortenreinen Wertstoff-Ballen werden dann in entsprechenden Verwertungsanlagen aufbereitet.



Trennliste für den Gelben Sack:

 Das darf in den Gelben Sack:

Verpackung aus Kunststoffen:

  • Kunstsofffolien wie z.B. Einkaufstüten und Verpackungsfolien
  • Kunststoffbecher für Milchprodukte
  • Kunststoffflaschen aller Art außer Ölkanister
  • Kunststofftuben und Verpackungsdosen
  • Mischkunststoffe wie z.B. Obst- und Gemüsenetze, z.B. Haribotüte, Marsverpackung
  • Leere Farb-, Senf- oder Ketchupeimer
  • Obst-, Gemüse-, oder Fleischschalen aus Schaumstoffen
  • Verpackungsstyropor und Verpackungschips (kein Bau-Styropor)

Verpackung aus Verbundstoffen:

  • Kartonverbunde wie z.B. Saft-, Milch- und Buttermilchverpackungen,
    Mohrenkopfverpackungen
  • Verpackungen von Fertigsuppen und -soßen, Chipstüten

Verpackung aus Metall:

  • Konservendosen, Cremedosen, Deckel aus Blech, Kronkorken etc.
  • Aluminiumschalen von Fertiggerichten, Tierfutter und Tiefkühlkost
  • Leere Spraydosen

Sonstige Verpackungen:

  • Korken
  • Baumwollbeutel- und netze
  • Holzschachteln und -kistchen

    Das darf nicht in den Gelben Sack:

  • Haus- oder Sperrmüll
  • Elektronikschrott, Gebrauchtsgegenstände aus Kunststoff wie z.B. Gießkannen,
    Baueimer, Schüsseln, Klappkisten aus Kunststoff und Spielzeug
  • Glas und Papier: Bitte werfen Sie Ihre Glasflaschen und Ihr Altpapier innerhalb
    der jeweiligen Öffnungszeiten in die örtliche Depotcontainer oder geben Sie
    diese Wertstoffe am Wertstoffhof ab.

Haben Sie weitere Fragen oder Beschwerden?
Bitte wenden Sie sich an die Firma Knittel unter der Telefonnummer (07306) 96 16 0
oder (07325) 96 06 0, die Abfallberatung ihrer Gemeindeverwaltung [in Nersingen:
Bauamt Nersingen Tel. (07308) 81 46 0, oder den Abfallberater des
Landkreises Neu-Ulm unter der Telefonnummer (07309) 87 82 29.